Walburga Wolters

Scheue Laute

Mit sanfter Macht trieb
und drängte ein schwebendes Etwas,
ein Hauch von
unmerklicher Schwere,
mich vorbei an
halbvertrauten Dingen
die klangen wie von fern.
Waren sie vielleicht gewesen und
nur kurz erwacht?

Im Freien aber
umfingen mich
die scheuen Laute
selbstvergessener Orte
und luden mich zum Bleiben ein.

Die Luft war still,
nur hier und da
ein Zittern der Vergangenheit.
Der grüne Flor stand mild im Wuchs
und rührte sacht zu mir hinüber,
als wollt er mir bedeuten,
dass alles wirklich war.

Walburga Wolters – Kontakt

Website

E-Mail

Instagram

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star